• Brigade
  • Auftrag der Panzergrenadierbrigade 16

Auftrag der Brigade

Auftrag der PzGrenBrig 16
Auftrag der PzGrenBrig 16

Die Panzergrenadierbrigade 16 „Herzogtum Lauenburg“, an der innerdeutschen Grenze eingesetzt, hatte den Auftrag, das südliche Schleswig Holstein gegen Angriffe des Warschauer Paktes über den Elbe Lübeck Kanal zu schützen. Nach Ablösung des Bundesgrenzschutzes musste zunächst das Gelände ostwärts des Kanals überwacht und die Übergänge über das Gewässer gesichert werden. 

Anschließend sollten die Verbände der Brigade das Verteidigungsgefecht ostwärts Hamburg so aufnehmen, dass die erwartete Staffel des Feindes schon zwischen Trittau und Mölln zerschlagen wird. Überlegene Feindkräfte sollten so aufgefangen werden, dass der geplante Gegenangriff der Divisionsreserve vor die Stellungen der Brigade erfolgreich geführt werden konnte. Dabei sollten die Verbände der Brigade - nach erfolgreicher Abwehr der Angriffe - die Gegenangriffe unterstützen und die Kampfverbände des Warschauer Paktes am weiteren Vorstoß hindern.