Initiatoren und Betreiber dieses Projektes

Das Team

Wer steckt eigentlich hinter diesem Projekt Panzergrenadierbrigade16.de? Bislang haben wir uns ja noch gar nicht vorgestellt. 

Wir, das sind Mike und Sören. Seit Anfang Oktober 2009 steht diese Webseite nun im Internet, die Vorplanungen dazu liefen aber viele Jahre im Voraus. Doch wie kamen wir überhaupt zu den Brigaden 16 und 17?

Der Anfang unserer Aktivitäten liegt im Jahre 2002. Damals stelle Sören einige gescannte Bilder vom Abriss der Bose-Bergmann und Bismarck Kaserne (ehemalige PzGrenBrig 16) aus Wentorf bei Hamburg online. Wenig später bekam er von Mike eine Mail, mit dem Hinweis, dass er selbst noch Bilder seiner Dienstzeit im PzGrenBtl 161 hätte und diese auch gerne Online stellen würde. Stück für Stück wuchs aus dieser Idee das Projekt „Panzergrenadierbrigade16.de“. Auch andere Ehemalige wurden auf das Projekt, das ganz zu Beginn unter bundwentorf.de.vu im Internet verfügbar war, aufmerksam. Den ersten „Bilderschub“ gab’s im Oktober 2003, als StFw a.D. J. Britze, ein Spieß in der 3./JgBtl 66 uns zum Scannen seine komplette persönliche Chronik überließ.

Jahr für Jahr kamen immer mehr Bilder zusammen, so dass heute über die PzGrenBrig 16 über 10.000 Bilder verfügbar sind! Das Engagement zog weite Kreise. Auf ein Hilfegesuch an den „Nachfolgeverband“ der 6. PzGrenDiv, dem Wehrbereichskommando I in KIEL folgt eine Einladung des dortigen Befehlshabers, der selbst einmal Btl-Kdr des PzGrenBtl 163 war. Hier erfuhren wir dankbare Unterstützung für unsere Anliegen. Auch die besten Wünsche des ehemaligen Bundeskanzlers / Verteidigungsministers und Hamburger Senators Helmut Schmidt begleiten uns seit 2007!

All das Engagement im Bereich der Panzergrenadierbrigade 16 endete im Mai 2008 mit der Wahl von Sören in den Vorstand des Traditionsverbandes der Panzergrenadierbrigade 16 in der Funktion des Archivars.

Immer wieder wurden wir aber auch von Ehemaligen der PzGrenBrig 17 angesprochen, ob ein solches Projekt nicht auch für „ihre“ Brigade möglich wäre. Da die Materialsammlung hier aber auf Grund der langen Auflösung nicht einfach war, verzögerte es sich alles immer wieder. Bis wir eben im Oktober 2009 den Entschluss fassten, jetzt endlich zur Tat zu schreiten.

Im Laufe dieser vielen Jahre haben wir uns auch technisch vorbereitet, da das Scannen der vielen Bilder und Chroniken relativ viel Zeit erfordert. Neben Flachbettscannern (Canon LIDE 770F und Canon LIDE 8800F) verfügen wir für die Digitalisierung von Dokumenten über Dokumentenscanner, die speziell für diese Aufgabe ausgerichtet sind. Es handelt sich dabei um die Modelle Fujitsu ScanScnap 510 und den Canon DR-2050C. Nähere Infos zu den Geräten finden Sie hinter den Links, die auf den Gerätenamen liegen.

Bereits viele Male haben sich über die Webseiten alte Kameraden wiedergefunden, die größte Entfernung legen dabei die Kameraden Britze (nähe Hamburg) und Treu (Australien) zurück. Sie hatten sich nach Treus Dienstzeitende komplett aus den Augen verloren!

An dieser Stelle möchten wir zum Abschluss aber einmal all den Kameraden danken, die unsere Idee, der Erinnerung an die außergewöhnlichste Division der Bundeswehr tragen und Bildmaterial für das Fotoalbum zur Verfügung stellen!

Und zu guter Letzt natürlich noch der Hinweis, dass wir Mails etc so schnell wie möglich beantworten, aber bitte vergesst dabei nicht, dass es sich um ein privates und ausschließlich in der Freizeit stattfindendes Projekt handelt. Sollte also einmal die Reaktion nicht so schnell erfolgen, geduldet euch bitte.