Sachgebiet II

Das Sachgebiet II ist die "Abteilung", welche für die Erledigung der Personalangelegenheiten in der Standortverwaltung Wentorf -einschließlich Glinde und Elmenhorst und
für die Sozialangelegenheiten, diese zusätzlich für den Standort Lübeck, zuständig ist. Im Rahmen der Personalabteilung nimmt das Sachgebiet II alle diesbezüglichen Auf,
gaben für die bei der eigenen Dienststelle Standortverwaltung beschäftigten 33 Angestellten und 157 Arbeiter sowie die allgemeinen nach dem Arbeits- und Tarifrecht zu
regelnden Personalangelegenheiten der bei sämtlichen militärischen Einheiten und Dienststellen beschäftigten weiteren 100 Angestellten und 225 Arbeiter wahr. Außerdem sind im gleichen Rahmen ca. 45 Auszubildende zu betreuen.

Beispielhaft für die tägliche Arbeit sollen hier nur die wichtigsten Arbeitsvorgänge genannt werden:
Werbung, Auswahl, Einstellung und Entlassung von Personal,
Erfassung und Aufbereitung aller für die Zahlung von Vergütungen und Löhnen wichtigen Daten,
An- ,und Abmeldungen des Personals bei den Sozialversicherungsträgern,
Beratung und Auskunftserteilung gegenüber Dienststellen und Arbeitnehmern in allen Arbeits-und Tarifrechtsfragen.


Als Sozialangelegenheiten sind für diesen Personenkreis hervorzuheben:
Abrechnung und Erstattung von Fahrkosten und Tagsgeldern bei Dienstreisen und Dienstgängen,
Arbeitsmedizinische Maßnahmen unter Hinzuziehung von Betriebs- und Vertrauensärzten und in Zuständigkeit auch für alle Soldaten
Bewilligung und Berechnung von Trennungsgeld und Umzugskosten sowie
im Rahmen der Wohnungsfürsorge Bewirtschaftung und Zuteilung von 470 Bundesdarlehenswohnungen.


Neben diesen allgemeinen Personal- und Sozialangelegenheiten führt das Sachgebiet als Spezialaufgabe auch die Sozialberatung und Sozialarbeit durch, die sich auf alle Soldaten und zivilen Angehörigen der Bundeswehr erstreckt. Für die 'Erledigung dieser sehr vielfältigen Aufgaben stehen einschließlich des Sachgebietsleiters drei Beamte; sieben Angestellte als Sachbearbeiter und Bürokräfte sowie zwei Halbtagskräfte für den Schreibdienst zur Verfügung. Abschließend sei noch erwähnt, dass für die zivilen Mitarbeiter (ohne die Beamten) im StandortverwaItungsbereich jährIich ca. 25 Mio DM an Löhnen und Gehältern gezahlt.