Am 1.9. - Jubiläumsfeier in der Alten 16

von sku (Kommentare: 0)

Das Anwesen gehört dem Deutschen Bundeswehrverband, der es dem Traditionsverband der Panzergrenadierbrigade 16 zur Bewirtschaftung übergeben hat. Der Verein tat sich zunächst schwer damit, bis Dieter Rath (62) und Bernd Fensch (49) eingestellt wurden. "Beide haben sehr gute Arbeit geleistet", betont Holger Gruhnke, der Vorsitzende des Traditionsverbands.

Beide  setzten dabei auf Teamarbeit und auf Qualität.  "Wir hatten ein Haus übernommen, das ziemlich heruntergewirtschaftet war", erinnert sich Dieter Rath. Bernd Fensch dachte zu Beginn schon wieder ans Aufhören, weil keine Gäste kamen und er sich langweilte. Das hat sich inzwischen grundlegend geändert. "Wir mussten das Haus erst hocharbeiten", so Rath.
Bernd Fensch stammt aus Knittlingen in Baden-Württemberg und hat dort auch in Calw seine Ausbildung zum Koch absolviert. Nach Norddeutschland kam er durch die Bundeswehr. Die
zog ihn hierhin zum Wehrdienst ein. Er blieb, ließ sich in Reinbek nieder, und anschließend arbeitete er unter anderem in Aumühle im Restaurant Waldesruh am See und im Waldbaus.

Dieter Rath, der in Dargun in Mecklenburg-Vorpommern geboten wurde, schlug die militärische Laufbahn ein und war unter anderem Fahrlehrer. Über seinen Einsatz bei der Unteroffiziersheim Gesellschaft in Jenfeld kam er bereits mit der Gastronomie in Berührung. Zum Experten wurde der Wentorfer allerdings erst durch seine Arbeit in der Alten 16.
Dass er dabei auch zum Experten für das Kartoffelpellen werden würde, hatte er vorher allerdings nicht gedacht. Er kümmert sich nicht nur um die Abrechnungen sondern leistet auch die Vorarbeit für die viel gerühmten Bratkartoffeln. 

Gefeiert werden die runden Zahlen am Mittwoch, 1. September. Der Traditionsverband lädt zu einem geselligen Abend um 19 Uhr in das Restaurant Alte 16, Hamburger Landstraße 28 b, ein. "Lange Ansprachen wird es nicht geben", versichert Holger Gruhnke. "Das mögen Dieter Rath und Bernd Fensch nämlich gar nicht." Dafür gibt es Livemusik: Die Band "Pepperoots" aus Wentorf gestaltet den musikalischen Rahmen.


nach: Sachsenwald-Zeitung vom 24. August 2010

Zurück

Einen Kommentar schreiben