Ausfahrt des Traditionsverbandes nach Eckernförde und Laboe

von sku (Kommentare: 0)

Im Jahre 2010 haben wir uns für die Marine entschieden und den Marinestützpunkt Eckernförde ausgewählt. Die gut zweistündige Fahrt von Wentorf aus verlief problemlos und ruhig. Bei unserer Ankunft wurden wir bereits vom S1 und Chef der Einheit Marinestützpunktkommando Eckernförde, Herrn Oberleutnant zur See Wett empfangen und ins Offiziersheim geleitet. Dort bekamen wir bei einem Frühstück einen Einblick in die Größe des Standortes, sowie  die in Eckernförde stationierten Einheiten. Als Basis der deutschen U-Boote und Heimat der Marinespezialkräfte genießt der Stützpunkt einen besonderen Status, der sich unter anderem in der eigenen KFz-Instandsetzung widerspiegelt.   Frisch gestärkt ging es anschließend auf eine  kleine Tour durch die Kaserne. Die Besichtigung der Hindernisbahn für einen Teil des militärischen Fünfkampfes, die von der dort dislozierten Sportfördergruppe genutzt wird, sorgte für erstaunte Gesichter. Die Weltrekordzeit zur Überwindung dieser Bahn liegt bei 2:30 Minuten. Aber auch der anschließende Abstecher zum Übungsparcours des Spezialkräfte mit seinem 14 Meter hohen Turm wurde gespannt aufgenommen. Nach einem kurzen Abstecher in den Hafen ging es nun zum Mittag. Nach Einnahme der Mahlzeiten kamen wir nun zum öffentlichen Teil; zur Besichtigung der im Hafen ausgestellten Schiffe und Einheiten. Zu besichtigen gab es ein U-Boot der alten Bauweise, die in Kürze außer Dienst gestellt werden, ein Landungsboot, einen Seenotrettungskreuzer, sowie an Land das Ausbildungszentrum für Ubootfahrer und die Waffen der Marineschutzkräfte. Um 14 Uhr verließ die Gruppe dann den Stützpunkt und fuhr nun weiter in Richtung Laboe zum Marineehrenmal, wo wir bereits von Herrn Heid, dem Vorsitzenden des Deutschen Marinebundes erwartet wurden. Bei der sich anschließenden Führung durch Herrn Dr. Witt, dem Historiker des DMB wurde die Gruppe in die Geschichte des Ehrenmals, die Hintergründe der umfassenden Erneuerung der Ausstellungshalle, sowie die Geschichte einzelner Exponate eingeführt.  Der Rest der Ausfahrt klang bei Kaffee und Kuchen, sowie einer Zeitspanne zur freien Verfügung in Laboe aus.  Der Dank des Organisationsteams geht an die Kameraden des Marinestützpunktes Eckernförde, hier insbesondere Herrn Wett und Frau Ryske und natürlich an die  Kameraden Heid und Dr. Witt in Laboe für die gelungene Durchführung an diesem Tage. Bilder der Veranstaltung finden sich im Fotoalbum unter der Adresse: http://www.panzergrenadierbrigade16.de/gallery/index.php/TraVerb/2010-07-22---Ausfahrt-Eckernfoerde-und-Laboe

Zurück

Einen Kommentar schreiben