Ausfahrt des Traditionsverbandes nach Schwerin

von sku (Kommentare: 0)

Am 28. August führte die jährliche Ausfahrt des Traditionsverbandes die Kameraden in die Landeshauptstadt von Mecklenburg Vorpommern, nach Schwerin. Der Bus war mit 40 Teilnehmern bereits ganz kurz nach der Bekanntgabe noch am selben Tage restlos ausgebucht.

Der erste Weg führte die Teilnehmer zum Landeskommando MV, wo Informationen über die Arbeit in einer solchen Kommandobehörde sowie deren Zukunft in der erst im vergangen Oktober verkündeten Struktur sein wird. All diese Fragen hat Herr Oberstleutnant Henke in einer Präsentation dargelegt. Weiterhin wurde durch Herrn OTL Höhn die Reservistenarbeit erklärt. Dieser Punkt fand besonderes Interesse bei den Kameraden der RK Bergedorf, da Hamburg durch die Gefahr von Sturmfluten eine andere Struktur haben wird in der RSUKr, als MV.  

Nach einer Stärkung in der Truppenküche stand als nächstes ein Besuch im Schweriner Landtag auf dem Programm. Hier wurde die Gruppe nach der Sicherheitskontrolle mit der Geschichte des Schweriner Schlosses und der Arbeit des Landtages vertraut gemacht. Im Anschluss daran ging es durch den “schönsten Landtag Deutschlands” durch ein Treppenhaus mit weißen Marmorstufen und einem ansprechend gestalteten Gelände zum Zimmer des Ältestenrates. Neben der Gestaltung des Raumes (altes Parkett neben moderner Beleuchtung) wurde der Gruppe hier auch eine Rauschanlage vorgeführt, damit vor der Tür nicht verstanden wird, was innerhalb des Raumes gesprochen wird.  

Weiter ging es nun zum Herzstück, dem Plenum, das aber durch architektonische “Hindernisse” ein umgebauter ehemaliger Ballsaal ist. Jedoch wird gerade im Rahmen der Sanierung eines Raumes, der durch das Feuer im Jahre 1913 beschädigt wurde und nie richtig saniert wurde, nun ein neuer Saal für die Abgeordneten gestaltet, der dann auch eher in der Anordnung der Parteien derjenigen im Deutschen Bundestag gleicht.  

Zum Abschluss der Ausfahrt folgte mit der “Weißen Flotte” eine Runderfahrt über die Schweriner Seen, entlang vieler grün gesäumter Ufer bei Kaffee und Kuchen sowie mildem Wetter ohne Seegang.

Gegen 19 Uhr traf die Gruppe wieder in Wentorf an der Alten 16 ein.

Zurück

Einen Kommentar schreiben