PzPiKp 160 sichert Grenzpfahl der DDR

von sku (Kommentare: 0)

2009 ist das Jahr der doppelten Jubiläen für die Bundesrepublik Deutschland. 60 Jahre Grundgesetz und 20 Jahre Mauerfall.

Dabei hat das letzte Ereignis wltweit einen tiefgreifenden Wandel ausgelöst, der sich von der Weltbühne bis ins beschauliche Wentorf bei Hamburg und vielen anderen Garnisonsstädten durchzogen hat. Es markiert das Ende des Kalten Krieges, dessen Schauplatz Deutschland gewesen wäre und hat auch gleichzeitig das Ende der Teilung Deutschlands, sogar Europas bedeutet. Viele Menschen in- und außerhalb Deutschlands erinnern sich heute noch gut an die aufwühlenden Wochen im Herbst 1989.

Nach Auflösung der Gnreztruppen der DDR durch den damaligen Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 16, Oberst Ocken, wurden auch die alten Grenzen, die für die Brigade 16 besonders nah lagen, demontiert. Dabei nutzen viele Verbände der PzGrenBrig 16 die Möglichkeit ihrer persönlichen Vergangenheitsbewältigung.

So rissen jeweils das Panzerbataillon 164 und die Instandsetzungskompanie 160 Beobachtungstürme der Grenzer in der Nähe ihrer Standorte um. Zur Erinnerung hat sich daneben auch die Panzerpionierkompanie 160 einen Grenzpfahl ""gesichert"". Nach 19 Jahren ist mir am vergangenen Wochenende dieser Pfahl im Panzermuseum in Munster aufgefallen. Die diesem Artikel beigefügten Bilder sprechen für sich.

Zurück

Einen Kommentar schreiben