Schießübung auf dem Truppenübungsplatz Putlos - Teil 2

von sku (Kommentare: 0)

Meine vorherige Anekdote endete mit dem Satz:

„Der Abend war gerettet. Schepi gab ein paar Bier aus und der nächste Tag konnte kommen, mit dem Uzi-Schießen, sowie dem Desaster mit dem Pistolen-Schießen. Wenn euch diese Anekdote gefallen hat werde ich später davon berichten“

Immer noch kalt sonnig und etwas müde gingen wir am vierten Tag zum Uzi-Schießen. Die Waffe, die ich absolut als „meine Waffe“ bezeichnen konnte, weil ich immer mit ihr traf; im Gegensatz zur Pistole, mit der ich mich nicht anfreunden konnte und daher selten traf.

Am Schießstand angekommen, wurden wir in Gruppen aufgeteilt, die dann nach und nach an die Reihe kamen. Ich schoss als Letzter, was sich im nach herein als Nachteil auswirken sollte.

Kurz bevor ich an die Reihe kam, fuhr unser Kompaniechef Hauptmann Behrends (Spitzname unter den Mannschaften „Nuschel“) im VW- Kübel vor. Seinen Fahrer schickte er zum Schießen und von uns lies er sich die Ergebnisse melden.

Als ich meine Meldung vor trug (3 Ziele, 9 Schuss, 9 Treffer), erwiderte er „Hervorragend so muss man schießen, deswegen gewinnen wir auch immer das Kompanievergleichsschießen“.

Sein Fahrer hatte auch geschossen, und mit dem Ergebnis war er auch zufrieden und fuhr gut gelaunt davon.

Was ich zu diesem Zeitpunkt nicht wusste, war die Tatsache, dass sich seine Laune beim nächsten Schießstand dramatisch verschlechterte. Grund dafür waren sein Fahrer und ich.

Da ich in der letzten Gruppe geschossen hatte, verging eine Weile bis wir abgeholt wurden und zum Pistolenschießen gefahren wurden.

Schon in der Grundausbildung zum Richtschützen (3./PzGrenBtl 173) klappte es bei mir gar nicht gut mit dem Pistolenschießen. Sie wurde nie mein „Freund“.

Als wir ankamen sah ich schon wieder unseren Chef vorfahren. Das ganze Spiel ging von vorne los.
Schießen, Melden.....

Vor mir schoss sein Fahrer, auch nicht besonders gut. Er traf 2-mal, doppelt so viel wie ich.
Die Meldung kam gar nicht gut bei ihm an: Dann behalten Sie Ihrem „harten Hut“ auf und schießen noch einmal. 

Als er meine Meldung hörte (5 Schuss, 3 Ziele bekämpft, 1-mal getroffen) tobte er: Das ist eine Blamage für die Kompanie so schlecht zu schießen, da schießen Sie gleich noch einmal. Ich steigerte mich um 300 %, was ihn etwas beruhigte, da ich alle Ziele bekämpft hatte.

Übriges des Chef Parade - Disziplin. Im Wettkampf schoss er mindestens 49 von 50 Ringen.
Am nächsten Tag wurde mit der Panzerfaust geschossen. Hauptfeldwebel Saul schaute vorbei und hatte richtig Spaß dabei, doch davon später.

Gruß Gefreiter a.D. Graubaum
 


Zurück

Einen Kommentar schreiben