Traditionsverband besucht das LTG 63 in Hohn

von sku (Kommentare: 0)

Eingang zur Hugo-Junkers-Kaserne
Eingang zur Hugo-Junkers-Kaserne

Die diesjährige Ausfahrt des Traditionsverbandes der Panzergrenadierbrigade 16 führte die Kameraden zum Lufttransportgeschwader 63 nach Hohn in der Nähe von Rendsburg. Dort wurden ihnen vom Kommodore des Geschwaders, Herrn Oberst Zitzewitz persönlich, die Aufgaben und Einsatzbedingungen des Geschwaders dargestellt, sowie die Gestaltung des Überganges von der Nutzung der bewährten Transall C-160 auf das Nachfolgemodell A400M. Leider wird das Lufttransportgeschwader 63 den A400M nicht erhalten. Stattdessen wird in Hohn in ein paar Jahren die letzte Transall fliegen, denn der Verband hat nun den Auftrag, solange das Nachfolgemodell in der Zuführung ist, den Restflugbetrieb mit diesem Muster durchzuführen.

Im Anschluss erfolgte die Verlegung in die Fliegerwerft auf dem nahegelegenen Flugplatz Hohn, wo den Teilnehmern in kleinen Gruppen eine Transall offenstand. Fachkundige Kameraden des LTG erklärten das Flugzeug, den Innenraum, das Cockpit und die Triebwerke. Die zahlreichen Fragen an die Mechaniker zeugten von großem Interesse an diesem zuverlässigen Luftfahrzeug, von dem es nur Abstürze durch menschliches Versagen gab.

Abschließend erfolgte eine Führung durch die militär-geschichtliche Sammlung des Geschwaders durch Herrn Hauptmann a.D. Winfred Fischera. Als ehemaliger Angehöriger des LTG 63 hat er vor vielen Jahren bereits diese Sammlung zu Einsätzen und besonderen Begebenheiten im Verband angelegt. Seine lebendigen Erklärungen zu den vielen Exponaten und Bildern hat bei den Kameraden einen Blick in die vielfältigen Aufgaben des Lufttransportes gegeben. Dennoch gab der letzte Satz von Hauptmann Fischera zu denken: „Wir haben an vielen Krisenherden der Welt geholfen, die Menschen mit Lebensmitteln usw versorgt, aber ändern konnten wir letztlich nichts.“ Viele der damals versorgten Krisengebiete sind es auch heute noch.

Den letzten Punkt der Ausfahrt bildete die Globetrotter Lodge in Ascheffel. Nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen gab es die Möglichkeit, auf dem 23 Meter hohen Aussichtsturm ein atemberaubendes Panorama der Naturlandschaft Hüttener Berge zu genießen.

Der Traditionsverband der Panzergrenadierbrigade 16 bedankt sich herzlich bei den Angehörigen des Lufttransportgeschwaders 63 für diesen erlebnisreichen und informativen Tag.

Zurück

Einen Kommentar schreiben