Visitenkarte für Wentorfs ältestes Gebäude

von sku (Kommentare: 0)

An der Pforte der „Alten 16“, dem Clubhaus des Traditionsverbandes Panzergrenadierbrigade 16 „Herzogtum Lauenburg“, wurde jetzt von den Mitgliedern des Traditionsverbandes eine Informationsstele mit  Angaben und Erläuterungen  zur Geschichte des denkmalgeschützten Hauses aufgestellt. Der Entwurf für die Stele stammt vom Architekten Oliver Juhnke aus Dunkelsdorf,  Text und Gestaltung erfolgten dabei in Abstimmung mit dem Denkmalschutz des Kreises Herzogtum Lauenburg.

Die Finanzierung der Stele konnte durch eine Spendenaktion ermöglicht werden, die der stellvertretende Vorsitzende des Traditionsverbandes Hauptmann a.D. Rudolf Oppermann initiiert hatte. Neben den Mitgliedern und Freunden des Verbandes haben auch der Deutsche BundeswehrVerband und die Gemeinde Wentorf das Projekt finanziell unterstützt.   Der Vorsitzende des Traditionsverbandes, Oberstleutnant a.D. Karl-Heinz Dammann, freut sich über die Aufstellung der Informationsstele: „ Vielleicht macht dieses Projekt in Wentorf Schule, so dass weitere historische Gebäude und Einrichtungen  durch Erläuterungen der Bevölkerung näher gebracht werden.“ Der Altbürgermeister von Wentorf, Holger Gruhnke, der die Aufstellung der Informationsstele unterstützt und begleitet hat, geht noch einen Schritt weiter: „ Ich begrüße die Initiative des Traditionsverbandes. Um auch andere historische Stätten und Gebäude in Wentorf, die zum geschichtlichen Erbe der Gemeinde gehören, für die Bevölkerung und Besucher sichtbar und erlebbar zu machen , könnte ein „historischer Stadtrundgang“ nach dem Vorbild  aus unserer Partnerstadt Gartz an der Oder geschaffen werden“.

Zurück

Einen Kommentar schreiben