Wentorf gedenkt seiner Geschichte

von sku (Kommentare: 0)

1958 war Konrad Adenauer in Wentorf. Anlässlich seines Besuches hat er auf dem Gelände der Bose-Bergmann Kaserne, damals das größte Flüchtlingslager Westeuropas, einen Gedenkstein mit der Inschrift WAS WIR VERLOREN HABEN DARF NIE VERLOREN SEIN über die Vertreibung eingeweiht.

Der Stein ist im Zuge des Kasernenabrisses verloren gegangen, die Buchstaben liegen heute im Archiv der Gemeindeverwaltung. Dank einer Spende der Landsmannschaft Schlesien konnte nun eine Replik des Steines angefertig werden. Diese wurde am 2. April 2008 eingeweiht. Als neuen Standort hat man sich für den ehemaligen Eingangsbereich der Bose-Bergmann Kaserne entschieden. Daneben findet sich eine Tafel, die den Hintergrund kurz erläutert.

Zurück

Einen Kommentar schreiben